Nachhaltigkeit im Zeichen der Transparenz

RadiciGroup präsentiert Nachhaltigkeitsbericht 2017. Weniger Energieverbrauch und Emissionen, mehr Ausbildung und Wertschöpfung: Charakteristika eines Unternehmens, das transparent und umfassend agiert, um „über den Tellerrand zu blicken“.

Die RadiciGroup präsentiert ihren Nachhaltigkeitsbericht 2017: In Übereinstimmung mit den Leitlinien der GRI-Standards fasst der Bericht Zahlen, Grafiken und Tabellen zusammen, die auf klare und transparente Weise zeigen, wie sich das Unternehmen Tag für Tag „vor Ort“ der sozialen und ökologischen Verantwortung verpflichtet fühlt.

 

„Vor Ort“ ist durchaus wörtlich zu nehmen. So fand die Vorstellung des Berichts im Centro Sportivo Bortolotti in Zingonia statt, dem Trainingszentrum von Atalanta Bergamo, das seit letztem Jahr mit dem Logo der RadiciGroup auf den Trikots spielt. Dies unterstreicht die Verbindung der beiden Unternehmen zu ihrer Heimat und zeigt, dass sich durch Teamarbeit sowohl im Sport als auch im geschäftlichen Bereich große Ziele erreichen lassen.

 

Dazu Angelo Radici, Präsident der RadiciGroup: „Nach den herausragenden Umweltleistungen der letzten Jahre, auch dank der an allen Standorten vorgenommenen bedeutenden Investitionen, ist der Trend hinsichtlich Emissionen, Energieverbrauch und Ressourceneinsatz weiterhin positiv. Und auch was die Mitarbeiter unserer Gruppe betrifft, sind die Zahlen gut: Die RadiciGroup wächst nicht hinsichtlich der Zahl der Mitarbeiter, sondern vor allem auch im Hinblick auf deren Professionalität.“

 

Einige Kennzahlen (ausführliche Informationen im kompletten Bericht): Heute liegt der Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch der Gruppe bei 40,3 %, und dieser Weg soll weiterverfolgt werden, um den Anteil „grüner“ Energie weiter zu steigern. Im Verhältnis zu den von 2015 bis 2017 verarbeiteten Mengen ist der Gesamtverbrauch an Primärenergie aus fossilen Quellen von 6,43 GJ/t (2015) auf 6,19 GJ/t (2017) gesunken. Betrachtet man die letzten sechs Jahre betrug die Reduktion sogar 22 %.

 
 
 


Nachhaltigkeit im Zeichen der Transparenz
Nachhaltigkeit im Zeichen der Transparenz
Nachhaltigkeit im Zeichen der Transparenz